Was hat Weltfrieden mit Sauberkeit zu tun?

Stellen wir uns einmal vor, wir hätten uns die wahnsinnige Aufgabe gestellt, Lösungen zu erarbeiten, wie wir es schaffen könnten, auf der ganzen Welt Sauberkeit hinzubekommen für die Natur, Städte, Dörfer und Einrichtungen.

Wir würden spontan sagen, das geht nicht, genau, wie wir auch im ersten Moment nicht daran glauben könnten, dass es jemals zu Weltfrieden kommen kann.

Und angenommen, wir würden an dem Thema dranbleiben, weil wir es für wichtig halten. Und wir würden im Laufe der Zeit zu folgender Überzeugung gelangen:

Natürlich könnten wir Sauberkeit hinbekommen, wenn es Menschen einsehen würden, Verantwortung zu übernehmen, Fähigkeiten dazu entwickeln wollten und insbesondere auch einen Sinn darin sehen würden.

Uns wäre sofort klar, dass es in der kleinsten Zelle, der Familie, in unserer Gesellschaft starten müsste und dort natürlich bei uns selbst. Das Vorbild einer jeden Familie würde schon einmal alle Haushalte in Ordnung bringen und das Bewusstsein über alle Haushalte hinaus auf die Gemeinden, den Staat übertragen, der ja aus Familienmitgliedern besteht und in der Summe wäre es dann theoretisch, ja sogar praktisch möglich, eine komplett saubere Welt zu bekommen.

Interessant – und genau so könnte sich auch Frieden ausweiten?

Indem wir Verständnis, Mitgefühl, Respekt, Vertrauen in das Gute in uns und langfristig auch in die Anderen entwickeln? Könnte dann die Basis gelegt werden von uns allen als friedvolle Familienmitglieder eine Welle und Schwingung in Gang zu setzen? In Politik, Unternehmen, Vereinen, in Gemeinden, Staaten und letztendlich auf der ganzen Welt?

Eine Energie und Schwingung, die nicht zu messen, jedoch zu spüren sein wird?

Vielleicht können wir noch nicht daran glauben, weil es uns zu groß erscheint und zu mächtig. Jedoch wird uns zumindest klar, dass wir die Person sind, die vor sich selbst ins Reine, in Frieden und Liebe zu kommen hat und sich selbst so annimmt wie sie ist. Damit hat sie die besten Voraussetzungen, den anderen so sein zu lassen, wie er ist!

SEI DU SELBST, und helfe den Anderen dabei, so sein zu können, wie er wirklich ist!

Die wahren Stärken in uns zulassen

Es muss uns klarwerden, dass die Arbeit an uns selbst, ein besserer Mensch zu werden, Stärke bedeutet. Dass Rückgrat zu haben, Verständnis aufzubringen und zu verzeihen keine Eigenschaften von schwachen Menschen sind.

Uns bewusst wird, dass wir einen unglaublichen Magnetismus ausstrahlen, der das Gute anzieht.

ERFOLG, GLÜCK UND WELTFRIEDEN

Es wäre natürlich naiv zu meinen, dass wir dann frei von Problemen leben könnten. Probleme wird es, solange es den Planeten Erde gibt, immer geben. Jedoch macht die innere Einstellung und Empathie es aus, was und wie wir Dinge empfinden und welches Potenzial wir als PS auf die Straße bringen können.

Über den Autor Ulrich Lang

Als Persönlichkeits-und Motivationstrainer gründete Ulrich Lang vor über 10 Jahren sein ENERGETIX-Direktvertriebsunternehmen und setzt seine Erfolgsstrategien konsequent um. Dabei sind mehrere Tausend Geschäftspartner entstanden. Erfolg ist Freiheit aus der Inneren Mitte, Ulrich Lang

Folge mir auf:

Hinterlasse einen Kommentar